Weihnachten

Aus Alleswisser
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Weihnachtsfest ist in den Erzählungen mehrfach bezeugt. Es wird von den Einwohnerinnen und Einwohnern Entenhausens hochgehalten und gerne (und opulent) gefeiert.

Wesentliche Bestandteile des Festes sind familiäres Zusammensein, ein Weihnachtsbaum, reichhaltiges Essen, das gemeinsame Singen von Weihnachtsliedern im privaten und öffentlichen Raum (letzteres ist allerdings im Verschwinden begriffen) und umfangreiche Weihnachtsgeschenke. Der religiöse Hintergrund des Weihnachtsfestes ist allerdings kaum mehr auszumachen, es ist lediglich über verschiedene Indizien („...heilige Nacht...“, Weihnachtsmann als Adaption des Hl. Nikolaus) christliches Traditionsgut erkennbar.

Familiäres Zusammensein

Das Weihnachtsfest wird zum Anlass genommen, im Familienverband und generationenübergreifend zu feiern.[1] Abwesende Familienmitglieder und enge Freunde werden mit Weihnachtskarten bedacht.[2]

Weihnachtsbaum

TGDD 140, 4, Bild 7.

Ein Weihnachtsbaum gehört für Einwohner Entenhausens und seiner Peripherie zum festen Inventar dieser Feiertage. Die verwendeten Gewächse sind dabei in der Regel Nadelbäume, die entweder in unmittelbarer Nähe des Wohnortes eigenhändig geschlagen oder käuflich erworben werden. In Ausnahmefällen werden sie auch aus anderen Staaten importiert.

Weihnachtsbäume werden nicht nur in der Form des bekannten grünen Nadelbaumes angeboten, sondern auch vielen anderen Farben, wobei goldfarbene nur schwer erhältlich und am regulären Markt kaum erschwinglich sind.

Reichhaltiges Essen

TGDD 27, 36, Bild 1.

Das traditionelle Weihnachtsessen findet am Heiligen Abend und/oder am Weihnachtstag statt und erstreckt sich über mehrere Gänge. Nachgewiesen ist, dass gerne gebratene Gans und Weihnachtsstollen serviert werden. Dabei richtet sich der Umfang des Menüs nach der finanziellen Situation der jeweiligen Familien. In sozial bedürftigen Kreisen kann auch nur Gurkenmus aus der Dose gereicht werden.

Weihnachtslieder

Das Singen (oder Spielen) von Weihnachtsliedern ist eine gern geübte Tradition. Folgende Lieder sind als lebendiges Kulturgut bezeugt:

  • Stille Nacht

Weihnachtsgeschenke

TGDD 27, 36, Bild 5.

Insbesondere Kinder werden zu Weihnachten mit umfangreichen Geschenken bedacht. Aber auch unter Erwachsenen wird nahestehenden Personen gerne eine kleinere oder größere Aufmerksamkeit zugewendet. Sofern nicht der "Weihnachtsmann" die Geschenke bringt, erfolgt das Schenken in der Regel nicht anonym, sondern unter Nennung des Beschenkenden. Für die Beschaffung des Geschenkes werden mitunter beachtliche Unbilden in Kauf genommen.

  1. TGDD 43, 66, Bild 1.
  2. TGDD 84, 4, Bild 3.